Umbau . Sanierung

Häufige Fragen zu sanierungsbedürftigen  Liegenschaften

 

  • Lohnt sich eine Sanierung meiner Immobilie?
  • Welche Kosten verursacht eine Sanierung?
  • Wie regle ich die Finanzierung?
  • Wie wirken sich die Kosten auf meine Rendite aus?
  • Wen muss ich für die Planung beiziehen?
  • Können die Bewohner während des Umbaus in der Wohnung bleiben?
  • Wie gehe ich richtig vor?

 

Wenn Sie nur schon auf eine dieser Fragen eine Antwort suchen, sind wir der richtige Partner für Sie. 

 

Gerne lernen wir Ihre persönliche Ausgangslage kennen und zeigen Ihnen anhand Ihrer Liegenschaft auf, welche Sanierungsmöglichkeiten sinnvoll sind. 

Rufen Sie mich an und lassen Sie sich beraten!

 

Beat Jäggi 

stv. Geschäftsführer und Leiter Umbau

041 444 40 44 . E-Mail


Vorgehen: Drei Phasen für einen erfolgreichen Umbau

Ein Sanierungsprojekt gliedern wir in drei Phasen. Mit einem Sanierungskonzept erhalten Sie bereits früh Antworten auf Gebäudezustand, bauliche Massnahmen, deren Kosten und mögliche Etappierungen. Auf dieser Grundlage wird in der nächsten Phase ein Bauprojekt baubewilligungsreif ausgearbeitet. Letztendlich wird Ihr Sanierungsprojekt aufgrund einer soliden Planung erfolgreich realisiert. 

 

Alle drei Phasen lassen sich mit einem Architektenvertrag ausführen! 

 

Architektenvertrag

Alle Vertragsmodelle

 

Phase 1: Sanierungskonzept

Ziele

  • gemeinsame Besprechung Ihrer Bedürfnisse und Vorstellungen

  • Gegenüberstellen möglicher Varianten: Teilsanierung, Totalsanierung, Aufstockung, Ersatzneubau

  • Wahl der für Sie besten Lösung

 

Leistungen

  • Beschaffung und Studium der Grundlagen

  • Vorabklärungen bei Behörden, Ämtern und Werken

  • Gebäudeanalyse und daraus hervorgehende Massnahmen

  • Entwurf eines Vorprojekts, evtl. mit Varianten

  • Schätzung der Kosten

  • Betrachtung von Wertschöpfung und Rendite

  • Gegenüberstellung möglicher Varianten

  • Fazit und Empfehlung zum weiteren Vorgehen

 

Vertragsmodell

im Architekturverhältnis

Phase 2: Planung mit Baubewilligung

Ziele

  • Ausarbeitung des verabschiedeten Vorprojekts

  • Definition von Qualitätsstandard, Kosten, Terminen

  • Einholen der Baubewilligung und Baufreigabe

 

Leistungen

  • Überarbeitung und Verfeinerung des Vorprojekts

  • Projektausarbeitung

  • provisorische Ausführungsplanung

  • Ausschreibung

  • Kostenvoranschlag

  • Baueingabe und Baubewilligung

  • Definition Vertragsmodell für Phase 3

 

Vertragsmodell

im Architekturverhältnis

Phase 3: Realisierung

Ziele

  • Umsetzung des Bauvorhabens gemäss Phase 2

  • Qualitäts-, Kosten- und Terminkontrolle

  • reibungslose Inbetriebnahme und Übergabe

 

Leistungen

  • Ausführungs- und Detailplanung

  • Ausschreibung und Vergabe

  • Abschliessen von Werkverträgen

  • Terminplanung

  • Bauleitung

  • Inbetriebnahme und Übergabe

 

Vertragsmodell

im Architekturverhältnis

im GU-Verhältnis

im TU-Verhältnis


Sanierungslösungen

Sanfte Sanierung? Totalsanierung? Erweiterung oder Dachaufstockung? Ersatzneubau?

 

Eine sanierungsbedürftige Liegenschaft muss zwingend als ganzheitliches System betrachtet werden. Unabhängig vom Gebäudetyp beeinflussen verschiedene Faktoren massgebend die möglichen Sanierungsvarianten. Die Sanierungsarbeiten müssen zudem exakt aufeinander abgestimmt und in der richtigen Reihenfolge realisiert werden. Eine umfassende Gebäudeanalyse ist somit das A und O für jedes Umbauprojekt. 

 

Mit einem detaillierten Sanierungskonzept zeigen wir Ihnen unter Einbezug Ihrer persönlichen Bedürfnisse die für Sie vorteilhafteste Sanierungslösung auf. Mit dem Sanierungskonzept legen wir für Sie eine klare Strategie für die Zukunft Ihrer Liegenschaft zurecht. Finanzinstitute begrüssen solche Konzepte bei der Finanzierungsplanung.

 

Sanfte Renovation

Bei einer sanften Renovation werden nur kleine Änderungen ausgeführt. Angesprochen sind Liegenschaftsbesitzer, deren Immobilie gut erhalten und deren langfristige Strategie noch nicht klar ist. Sie erneuern ihre Liegenschaft Schritt für Schritt, um ihren Wert zu erhalten.

 

Sanierungsarbeiten

  • Fenster ersetzen

  • Fassade auffrischen

  • einzelne Bodenbeläge erneuern

  • sanitäre Anlagen modernisieren

  • usw.

 

Vorteile

  • partnerschaftliches Vorgehen gegenüber der Mieterschaft

  • mehr finanzielle Flexibilität durch etappierte Renovationen

  • Mieteinnahmen auch während der Sanierung

  • ursprünglicher Charakter einer besonderen Liegenschaft wird beibehalten

  • Steueroptimierung

 

Das sollten Sie beachten

  • Sie schöpfen Ihre Renditemöglichkeiten nicht voll aus.

  • Umgehen Sie Stolpersteine, die mit einer sanften Sanierung verbunden sein können.

  • Einsparpotenziale, die Sie mit Energieeffizienz erzielen, sind nur schrittweise und nicht aufeinander abgestimmt möglich.

  • Grundrissänderungen oder Gebäudeerweiterungen können keine realisiert werden.

  • Die Ausnützungsreserven werden womöglich nicht ausgeschöpft.


Totalsanierung

Bei einer Totalsanierung wird die Liegenschaft vollumfänglich saniert und den Gegebenheiten entsprechend technisch modernisiert. Angesprochen sind Liegenschaftsbesitzer, die langfristig in ihre Immobilie investieren wollen.

 

Sanierungsarbeiten

  • Küche und Nasszellen grunderneuern

  • Gebäudehülle: Fassade/Dach dämmen und Fenster ersetzen

  • Haustechnik: Heizungssystem ersetzen und Elektroinstallationen modernisieren

  • Bodenbeläge erneuern

  • Grundriss verändern

  • usw.

 

Vorteile

  • Ausschöpfen der Rendite

  • Planungssicherheit durch zeitlich koordiniertes Gesamtkonzept

  • abgestimmte energetische Sanierung

  • Modernisierung der Grundrisse möglich

 

Das sollten Sie beachten

  • Während der Sanierung können keine Mieteinnahmen erzielt werden.

  • Je nach Ausgangslage kann eine Totalsanierung kostenintensiver sein als ein Ersatzneubau.

  • Für den Umbau geschützter Gebäude ist die Denkmalpflege einzubeziehen.


Totalsanierung mit Dachaufstockung

Mit einer Totalsanierung inklusive Aufstockung bieten Sie zusätzlichen Mehrwert und leisten einen Beitrag zum verdichteten Bauen. Angesprochen sind Liegenschaftsbesitzer, die Wert auf eine hohe Rendite legen und die Ausnützungsreserven ausschöpfen wollen.

 

Sanierungsarbeiten

  • vgl. Liste Totalsanierung
  • Bau eines Attikageschosses

 

Vorteile

  • Ausschöpfen der Rendite
  • Ausschöpfen der Ausnützungsreserve
  • Attraktivitätssteigerung durch Attikageschoss
  • Möglichkeit der Querfinanzierung der Sanierung durch zusätzliche Mieteinnahmen
  • Kombination der Aufstockung mit Solaranlage/Photovoltaikanlage möglich
  • Planungssicherheit durch zeitlich koordiniertes Gesamtkonzept
  • abgestimmte energetische Sanierung
  • Modernisierung der Grundrisse möglich

 

Das sollten Sie beachten

  • Während der Renovation können keine Mieteinnahmen erzielt werden.
  • Je nach Ausgangslage kann eine Totalsanierung kostenintensiver sein als ein Ersatzneubau.
  • Für den Umbau geschützter Gebäude ist die Denkmalpflege einzubeziehen.

Ersatzneubau

Mit einem Ersatzneubau passen Sie den Wohnungsmix den aktuellen Bedürfnissen an und bringen Ihr Objekt energetisch und technisch auf den neusten Stand. Angesprochen sind Liegenschaftsbesitzer, die langfristig investieren wollen und neue architektonische Akzente setzen möchten.

 

Neubauarbeiten

  • Abbruch der alten Liegenschaft
  • kompletter Neubau der Immobilie

 

Vorteile

  • Ausschöpfen der Rendite
  • hohe Attraktivität auf dem Wohnungsmarkt
  • höchste Energieeffizienz und Minergie-Standard möglich
  • Gebäude ist technisch auf dem neusten Stand
  • Wohnungsmix und Grundrisse können angepasst werden
  • architektonische und städtebauliche Akzente können gesetzt werden

 

Das sollten Sie beachten

  • Auch der Abbruch der alten Liegenschaft ist in die Investition einzurechnen.
  • Je nach Ausgangslage (Baugesetz) kann nicht mehr dasselbe Gebäudevolumen oder die gleich grosse Nettowohnfläche realisiert werden.
  • Während des Neubaus können keine Mieteinnahmen erzielt werden.

Liegenschaft verkaufen

Sie tragen sich mit dem Gedanken, Ihre Immobilie zu verkaufen, haben aber keine Nachkommen, die sich für das Objekt interessieren? Gerne bringen wir uns ins Spiel. Lage, Zustand der Liegenschaft und baugesetzliche Rahmenbedingungen sind für uns die relevanten Kriterien für den Kaufpreis und den Kaufentscheid.

 

Vorteile

  • Planungssicherheit im Verkaufsprozess
  • Erzielen eines marktgerechten Verkaufspreises
  • keine Maklergebühren

 

Das sollten Sie beachten

  • Nehmen Sie sich ein realistisches Zeitfenster für die Eigentumsübertragung vor, um sämtliche administrativen und logistischen Angelegenheiten in Ruhe regeln zu können.
  • Geben Sie den Emotionen, die mit dem Verkauf verbunden sind, genügend Raum. Sie sollten jedoch nicht die Grundlage für rationale Entscheidungen sein.